Ambulante Therapie

Ambulante medizinische Rehabilitation Sucht – ARS

Eine ambulante Therapie ist bei uns über die Beratungsstellen KODROBS und Ambulante Centrum möglich. In besonderen Fällen besteht die Möglichkeit, eine Kombination von ambulanter und stationärer Therapie zu beantragen.

Wer kann kommen?

Die ambulante Therapie/Nachsorge richtet sich an Klientinnen und Klienten, die unabhängig von Suchtmitteln jeder Art leben möchten und dafür Unterstützung wünschen. Schwerpunkt liegt immer darin, die eigenen Stärken zu entdecken, die Persönlichkeit zu entfalten, um (wieder) Lebensfreude ohne Suchtstoffe erleben zu können.

Bewerbungen

Die ambulante Therapie erstreckt sich über einen Zeitraum von maximal 18 Monaten. Es besteht die Möglichkeit, eine Kombination von ambulanter und stationärer Therapie zu beantragen. Die Bewerbung erfolgt über unsere KODROBS-Beratungsstellen oder über unser Ambulantes Centrum.

Das bieten wir

  • Wöchentliche Gruppengespräche und ergänzend regelmäßige Einzelgespräche
  • Individuelle zeitliche Abstimmung der Einzelgespräche wie z. B. Abendtermine für Berufstätige
  • Hilfe bei der Schuldenregulierung und Schuldenvermeidung
  • Hilfe zur Freizeitgestaltung und Förderung neuer suchtmittelunabhängiger Kontakte
  • Bei Bedarf gezieltes Entspannungsund Stressbewältigungstraining, Verarbeitung von belastenden Erfahrungen (Traumatherapie) und Akupunkturbehandlung
  • Unterstützung bei dem (Wieder-) Einstieg in das Berufsleben bzw. Stabilisierung der beruflichen Situation

Adresse, Kontakt und Öffnungszeiten

Ambulante medizinische Rehabilitation Sucht (ARS)

Telefon: +49 40 43184261

Kontakt auch über unsere Beratungsstellen sowie das Ambulante Centrum